In Mulhouse und Cernay berät die Rechtsanwaltskanzlei FRANCOIS/SCHOTT ihre Auftraggeber für die Wahl des ehelichen Güterstands und interveniert, um das Verfahren für die Güterstandsänderung während der Ehe einzuleiten.

So beraten wir unsere Auftraggeber für die Wahl des ehelichen Güterstands, unter Berücksichtung von ihrer Berufssituation, ihren Vermögensverhältnissen, ihrer persönlichen Situation, um die Frage der von oder während der Ehe erworbenen Güter festzulegen.
Unsere Anwälte beraten Sie dann für die beste Wahl.

Der gesetzliche Güterstand der Errungenschaftsgemeinschaft ermöglicht es den Eheleuten das Alleineigentun der Güter, die sie am Tage der Eheschließung besitzen und die Güter, die sie während der Ehe durch unentgeltiche Zuwendung oder Erbschaft bekommen, zu behalten.

Der vertragliche Güterstand der Gütergemeinschaft verbindet die gegenwärtigen und zukünftigen Güter, die die Eheleute besitzen, egal wann sie erworben wurden (vor oder nach der Ehe), woher sie kommen und wie sie finanziert wurden.

Die Verfassung der Gütertrennung ermöglicht es, daß die Eheleute persönliche Güter besitzen und persönliche Schulden machen und ihre persönlichen Güter selbständig verwalten.

Die Verfassung der Zugewinngemeinschaft bietet den Eheleuten die Möglichkeit während der Ehe die Güter persönlich zu verwalten. Aber im Falle von einem Vertragsbruch kann derjenige, der sich weniger bereichert hat, von einem Teil der Bereicherung des anderen profitieren.

Wir intervenieren noch, um das Verfahren für die Güterstandsänderung während der Ehe einzuleiten indem wir Sie für diese Schritte, die verschiedene Bedingungen erfordern,(obligatorische Gegenseitigkeitsvereinbarung der Eheleute Frist usw.) begleiten.